ES IST NICHT WAHR, DASS IHR DIE WAHRHEIT KENNT

Wahrheit, Politik, Kultur, Religion, Streit, Meinung, Jörg Kopp, Türkei, Deutschland, Flüchtlingskrise, Pressefreiheit

ES IST NICHT WAHR, DASS IHR DIE WAHRHEIT KENNT

„Die Wahrheit liegt immer in der Mitte“ – über dieses philosophische Gedankengut kann ich nur lachen. Wenn das so einfach wäre, müssten Europa und die Türkei gar nicht in den Diskurs gehen, Führungskräfte müssten sich nicht ständig darum streiten, wer nun recht hat, und Paarbeziehungen würden deutlich harmonischer verlaufen.

Aber – und da sage ich euch nichts Neues: So ist einfach ist es nicht.

Mit Sinn und Verstand – ja klar!

Gut zu sehen an der verzwickten Beziehung zwischen Deutschland und der Türkei: Die zwei Parteien können sich nicht so schnell aus dem Weg gehen. Wenn nun beide unterschiedliche Meinungen zu einem Sachverhalt haben, wer hat dann recht? Ich finde es durchaus gefährlich, was die Türkei momentan macht, auf der anderen Seite erreicht Recep Erdoğan damit seine Ziele und auch die Türken in Deutschland. Dass uns Deutschen, die wir ein völlig anderes Ziel haben, das nicht gefällt, ist klar.

Und nun? Gucken alle blöd aus der Wäsche, weil sie nicht weiterkommen! Laufen lassen oder Grenzen aufzeigen? Vehement die andere Ansicht bekämpfen oder weltoffener reagieren?

Solange Menschen nur mit der Ratio diskutieren, werden sie die Wahrheit nie und nimmer erkennen. Ja, ihr habt richtig gelesen. Auch wenn euch so viele Experten weismachen wollen, dass man nur mit Sinn und Verstand zu einer Lösung kommt – das ist echt dämlich!

Wahrheit ist eine Kulturfrage

Denn die „Wahrheit“ ist kulturell bedingt immer eine andere. Es macht schon einen Unterschied, ob man irgendwo in den entlegensten Bergen in einer Hütte aus seiner Mutter gefallen ist oder per Kaiserschnitt in der hochkarätigen Privatklinik geboren wurde. Kulturelle Unterschiede sind eine Grundlage des menschlichen Denkens und Handelns. Welche Wahrheit ist also die richtige?

Jede! Für den einen ist die Wahrheit, dass Familien in Monogamie leben müssen, um glücklich zu sein. In einem Volk in Afrika ist es normal, dass Frauen sich für die Nacht einen Mann mit ins Zelt nehmen. Wer hat jetzt recht? Das entscheiden zu wollen, ist brandgefährlich und wenig klug.

Ich bin überzeugt: Ihr habt nie recht mit dem, was ihr sagt! Wahrheit ist immer subjektiv und hängt von dem ab, was euch im Leben bisher geprägt hat.

Das versteht ihr nie

Das genaue Gegenteil der Wahrheit ist demnach ebenso wahr. Auch wenn ihr kulturell mit der anderen Wahrheit clasht, ist sie immer noch genauso wahr. Vielleicht nicht für euch, aber für euer Gegenüber.

Wann habt ihr das letzte Mal die Wahrheit eures Gesprächspartners hinterfragt, statt sie gleich abzuwehren und eure zu verteidigen? @Angela Merkel: Wie können Sie die Aussagen von Donald Trump verstehen, wenn Sie bisher kaum die Möglichkeiten hatten, mit ihm im Gespräch zu erörtern, warum er was tut?

Menschen, die keinen müden Gedanken daran verschwenden, dass kulturelle Unterschiede Ansichten, Meinungen und Wahrheiten prägen, werden die andere Seite nie wirklich verstehen.

Wahre kulturelle Verständigung

Und genau weil dies so wenige Menschen tun, haben wir eine Gesellschaft, in der so viele bis aufs Messer um die eigene Wahrheit diskutieren. Kulturelle Verständigung kann trotzdem funktionieren, wenn wir nicht erwarten, dass der andere unsere Ansichten teilt oder sogar übernimmt. Ich möchte keine Wertung dazu abgegeben, aber die Wahrheit über Pressefreiheit ist: Verschiedene Länder definieren sie einfach unterschiedlich. Punkt!

Die Frage ist doch vielmehr: Welche Erlebnisse haben die Staaten zu genau dieser Erkenntnis gebracht? Die Historie vielleicht? Warum haben verschiedene Generationen unterschiedliche Ansichten? Weil die einen im Krieg groß wurden, nachfolgende Generationen im wirtschaftlichen Aufschwung und wieder andere im digitalen Zeitalter.

Und selbst meine Wahrheit ist nicht immer dieselbe. Denn ich überprüfe meine Vermutungen immer wieder mal auf ihren Wahrheitsgehalt. Und dann lebe ich je nach Ergebnis dieser innerlichen Erörterung – und ganz frei nach Konrad Adenauer: „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern? Nichts hindert mich, weiser zu werden.“  Schließlich kann auch meine Wahrheit morgen schon wieder eine andere sein.

No Comments

Post A Comment